Über uns

Familienbetrieb, das trifft wirklich perfekt auf uns zu.

Zwei Brüder mit einer verrückten Idee, die ihre Frauen mit ins Boot holen und die Espressomaschinen-Welt erobern … so kommt es uns auch nach mittlerweile mehr als 10 Jahren immer noch vor.

Der Reiz des Themas „Kaffee“, die Maschinen, die ganze Barista-Community üben weiter eine große Anziehungskraft auf uns aus, und wir freuen uns, Teil dessen zu sein. Und immer wieder merken wir, wie spannend diese Leidenschaft ist.

Wie kommt man dazu, einen Laden für Siebträgermaschinen zu eröffnen … diese Frage haben wir in der Vergangenheit schon oft gehört. Und eigentlich ging es ganz unspektakulär los: In Landau hatte Eva Stähle mit der KFE Die Kaffeerösterei die erste Kaffeerösterei eröffnet und endlich waren gute Bohnen verfügbar. Rainer suchte im Internet eine Kaffeemühle, weil er gehört hatte, dass frisch gemahlener Kaffee viel besser schmeckt. Nach der Mühle für Filterkaffee kam die erste eigene Espressomaschine, der erste professionelle Baristaeinsatz und dann die Idee, einen Laden nur für Siebträger-Espressomaschinen zu eröffnen.

Hier kam dann auch Andreas mit ins Spiel, da ein Verkauf von Maschinen ohne das notwendige Serviceangebot nicht denkbar war. Die Rollen waren gleich verteilt, Rainer kümmerte sich um die Bereiche Beratung und Verkauf und Andreas um den Bereich Technik.

Der Plan für den Eignungstest war ganz einfach: Wir ersteigern eine alte und defekte Gastro-Maschine, und dann schauen wir mal: Bekommen wir sie zum Laufen, machen wir den Laden. Läuft sie nicht, dann lassen wir es gleich wieder.

Rainer

Gut, dass sie dann funktioniert hat, kann man sich leicht vorstellen. Los ging es mit fünf Maschinen und Mühlen in der Ausstellung und einer klitzekleinen Werkstatt für die Reparaturen.

Im Laufe der Jahre konnten wir unser Angebot immer weiter ausweiten und haben mit unserem TOR 3 2016 ein neues Zentrum für Service und Lager gefunden. Dort finden auch die Tests von neuen Maschinen statt. Diese Tests sind wichtig, da häufig doch noch Kleinigkeiten zu richten sind, bevor die Maschinen im perfektem Zustand zum Kunden gehen.

In unserem Ausstellungsraum hat sich die Anzahl der präsentierten Maschinen und Mühlen ebenfalls immer mehr erweitert, so dass dann 2019 Zeit war, die Ausstellung zu modernisieren und den Raum komplett neu einzurichten.

Seit 2019 sind wir Ausbildungsbetrieb der IHK und bieten jungen Menschen die Möglichkeit, sich zum Mechatroniker ausbilden zu lassen. Wir freuen uns riesig auf diese Aufgabe und haben mit Nick bereits unseren ersten Auszubildenden gefunden.

Wir freuen uns, Sie persönlich im Ausstellungsraum oder unserem TOR 3 kennen zu lernen.

Andreas, Michaela, Annette und Rainer Roth